Der Verband

Herzlich Willkommen beim Berufsverband der PfarrsekretärInnen im Bistum Münster.

Wir setzen uns für die Interessen unserer Mitglieder und eine gute Vernetzung untereinander ein.

Auf unseren Seiten möchten wir über das Berufsbild der Pfarrsekretärin informieren, Ihnen aber auch eine Übersicht über anstehende Termine, Fortbildungen etc. geben. Auch die Berichte geben einen kleinen Überblick über verschiedene Aktivitäten des Berufsverbandes und seiner Mitglieder.

Wir freuen uns über neue Mitglieder. Gerne senden wir Ihnen eine Beitrittserklärung zu.
Wir sind offen für Ihre Anregungen, Fragen, Kritik und Ideen. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.


Ostern - Das Licht weitergeben

Jesus hat den Tod besiegt. Das Licht des neuen Lebens strahlt auf. 
In dieser so besonderen Zeit brauchen wir Hoffnungszeichen mehr denn je. Wir wollen das Licht der Osterkerze weitergeben.


Mitgliederversammlung des Berufsverbandes der Pfarrsekretärinnen

Der Vorstand des BVPS (v.l.) Sylvia van Schelve, Christa Schütz-Roters, Brunhilde Weninger, Sigrid Hochstrat, Britta Röhrs, Anja Ruffer und Dörthe Wagner mit Bernd Hante (li.) und Thomas Ruhe (re.)

Rund 90 Teilnehmer und Teilnehmerinnen trafen sich am 4. März 2020 im Priesterseminar Borromaeum in Münster zur 17. Mitgliederversammlung des Berufsverbandes der Pfarrsekretärinnen (BVPS). Der Verband setzt sich für die Interessen der Pfarrsekretärinnen ein und sorgt für eine gute Vernetzung untereinander. Er besteht aktuell aus 253 Mitgliedern, davon 13 neue, die in der Versammlung von der Vorsitzenden Anja Ruffer begrüßt wurden.

Bei einem Impuls-Workshop der Kommunikationstrainerin Joana Mertens, die selber lange Jahre im Assistenzbereich gearbeitet hatte, wurden die Mitglieder zunächst in Bezug auf ihre persönlichen Stärken im Berufsalltag sensibilisiert. Die Teilnehmerinnen benannten die wichtigsten Eigenschaften der Arbeit als Pfarrsekretärin und arbeiteten Stärken wie Organisationstalent, Kommunikationsstärke und ständige Erreichbarkeit heraus.

In einem geistlichen Impuls ging Präses Bernd Hante auf die Rolle der Frau in der Kirche ein und ermutigte die Teilnehmerinnen, sich weiterhin einzubringen: „Ich kann mir keine Kirche aussuchen, wie ich sie gerne hätte, aber ich kann meine eigene Melodie mit ins Spiel bringen.“

Generalvikar Dr. Klaus Winterkamp sprach der Arbeit der Pfarrsekretärinnen große Bedeutung zu: „Wenn ich meine Sekretärinnen nicht hätte, dann wüsste ich nicht, wo mein Schlüssel ist, wo mein Portemonnaie ist – und vor allem nicht, wo mein Kopf ist!“ Er gab einen kurzen Einblick in Themen, die das Bistum zur Zeit und auch künftig beschäftigen, z.B. die Zahlen der Kirchenaustritte, Leitungs- und Personalentwicklungen, die Missbrauchsaufarbeitung und die neuen Spar- und Strategiemaßnahmen. Im Anschluss ging er auf Fragen des Plenums ein. Die Teilnehmerinnen sehen durch die Eingruppierung des Berufs der Pfarrsekretärin und der Büroleitung in ihrer Gehaltsstufe keine ausreichende Honorierung für ihre Arbeit im Pfarrbüro. Bereits seit vielen Jahren ist dies ein Thema. Der Generalvikar versprach, es in der Verbandskonferenz anzusprechen.

Ein Jahresrück- und -ausblick, v.a. auf Schulungen und Fortbildungen, standen als nächstes auf der Tagesordnung. Der Kassenbericht 2019 wurde vorgestellt und Martina Sauerland, Pfarrsekretärin am Kirchort Edith Stein in Münster Sankt Mauritz, wurde zur neuen Kassenprüferin gewählt.

Abschließend hatte Thomas Ruhe, Ansprechpartner für den Berufsverband in der Abt. 630 - Kirchengemeinden, das Wort. Er sprach ein Kompliment für die Handreichung zum Berufsbild „Mitarbeiterin im Pfarrbüro und Büroleiterin“ (vgl. unten) aus, die der Verband im Jahr 2019 überarbeitet hat. Sie unterstreiche die Bedeutung der Pfarrsekretärinnen sehr gut. 
(Katharina Pille)


Die Handreichung zum Berufsbild "Mitarbeiter/in im Pfarrbüro und Büroleiter/in" ist in Zusammenarbeit von Bischöflichem Generalvikariat und  BVPS in 2019 überarbeitet worden. 


Die Fortbildungsangebote 2020 in der LVHS Freckenhorst stehen nun fest und können unter Fortbildungen eingesehen werden. Beim KaPlan Anwendertreffen in Haltern wurden außerdem die neuen Bistums-Schulungstermine 2020 für KaPlan und für Outlook vorgestellt. Hier können diese eingesehen werden.


Die (Un)Ruheständlerinnen haben im September Besinnungstage in der LVHS Freckenhorst verbracht. Sie haben dazu einen Bericht verfasst.


Im internen Bereich finden Sie nun den Brief an die leitenden Pfarrer zum Thema Beschäftigungsumfänge und Eingruppierung von Pfarrsekretärinnen und Büroleitungen sowie den aktuellen Newsletter. 


In eigener Sache...

Wer möchte an der Gestaltung der Homepage mitarbeiten? Gesucht werden Interessierte zur Mitarbeit im Vorstand - als Unterstützung für die Betreuung und Gestaltung der Homepage oder auch für andere Aufgaben. Vielleicht möchten Sie/möchtest du auch einfach mal in die Vorstandsarbeit "reinschnuppern", dann bitte gerne eine von uns aus dem Vorstand ansprechen. Wir freuen uns sehr über Ihr/Dein Engagement!


Bundestreffen der Berufsverbände

Pfarrsekretärinnen und -sekretäre aus 16 deutschen Bistümern und einem österreichischen Gastverband trafen sich im Diözesanen Bildungshaus Schloss Spindelhof bei Regenstauf zu ihrem Bundestreffen 2019.
Der BVPS Regensburg konnte Vertreter aus folgenden Bistümern begrüßen:
Hamburg, Osnabrück, Hildesheim, Münster, Paderborn, Köln, Trier, Speyer, Mainz, Würzburg, Bamberg, Eichstätt Freiburg, Rottenburg-Stuttgart, München-Freising, sowie aus Linz in Österreich.
Aus unserer Diözese nahmen Jutta Kölnberger und Brunhilde Weninger teil. Die rund 50 Mitglieder tauschten sich rege aus. Bei der Vorstellungs wurden die sehr unterschiedlichen Arbeitsweisen und diözesanen Eigenarten schnell klar. Das Treffen war ganz dem Thema Mitgliedermarketing /Mitgliederwerbung im Berufsverband“ gewidmet. In der Gruppenarbeit wurden Umsetzungs- und Lösungsvorschläge erarbeitet. Der Referent beleuchtete das Thema in mehreren Arbeitsschritten und Methoden.
In zwei Jahren wird das nächste Bundestreffen der Berufsverbände der Pfarrsekretärinnen stattfinden. Gastgeber ist dann der Berufsverband Osnabrück.


Die (Un)Ruheständlerinnen laden ein

Wir, die (Un)Ruheständlerinnen des BVPS Münster

möchten alle Kolleginnen und Kollegen, die im Ruhestand sind oder demnächst in den Ruhestand gehen, herzlich einladen an unseren Aktivitäten teilzunehmen.

Wir treffen uns einmal im Jahr zu Stadtbesichtigungen, Museumsbesuchen,  Kirchenbesichtigungen ...
Beim Mittagessen oder  einem gemütlichen Kaffeetrinken tauschen wir uns aus und besprechen gemeinsam das nächste Treffen. Auf der Homepage hast Du vielleicht die Berichte von unseren letzten beiden Treffen gelesen.

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, melde dich doch einfach bei Brigitte Vossenberg (herbert.vossenberg@t-online.de) oder bei Margret Heemann (magretheemann@online.de). Wir freuen uns auf dich.

Margret & Brigitte

Apropos Mitgliedsbeitrag, sobald du Rentnerin oder Rentner bist, beträgt dein Mitgliedsbeitrag im BVPS Münster nur noch 15 Euro/Jahr. Ein Dankeschon dafür an den Vorstand.


IT-Abteilung des Bischöflichen Generalvikariats